Kleidung

Worterklärung:

Worttrennung:
Klei·dung, Plural: Klei·dun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈklaɪ̯dʊŋ], Plural: [ˈklaɪ̯dʊŋən]

Bedeutungen:
Gesamtheit der Kleider

Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs kleiden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:
Bekleidung, Garderobe, Gewand, Klamotten, Kluft, Robe, Zeug

Oberbegriffe:
Mode

Unterbegriffe:
Abendkleidung, Alltagskleidung, Allwetterkleidung, Après-Ski-Kleidung, Badekleidung, Berufskleidung, Damenkleidung, Damenoberbekleidung, Dienstkleidung, Fertigkleidung, Festtagskleidung, Frauenkleidung, Freizeitkleidung, Funktionskleidung, Gesellschaftskleidung, Herrenkleidung, Schutzkleidung, Sommerkleidung, Sportkleidung, Sträflingskleidung, Trauerkleidung, Turnkleidung, Überkleidung, Umstandskleidung, Unterkleidung, Winterkleidung, Zivilkleidung

Beispiele:
Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk sind in jedem Fall angesagt.

Charakteristische Wortkombinationen:
festliche, moderne, modische, nasse, trockene, warme Kleidung, Kleidung tragen

Abgeleitete Begriffe:
Kleidungsforschung, Kleidungsstück

(Quelle: Wiktionary/Kleidung / CC BY-SA 3.0)